Rechtliche Probleme bei der Stellenvergabe

Menschen mit Behinderungen haben es schwer in unserer Gesellschaft. Sie werden oft diskriminiert und müssen falsches Mitleid über sich ergehen lassen. Bei all diesen Übeln sollte es wenigstens im Geldbeutel stimmen. Doch auch in dieser Sparte existieren einige gravierende Nachteile. Da ich mich für rechtliche Fragen brennend interessiere, lese ich stets aktuelle Beiträge zu diesem Bereich. Dazu gehört auch das Gebiet der Stellenbewerber. Haben körperlich beeinträchtige Menschen Nachteile, wenn sie sich für einen Job bewerben? Zum Glück kenne ich eine Website, die stets auf dem neuesten Stand ist. Aktuelle Rechtsprobleme finden dort Eingang und werden ausgiebig besprochen. So wird das Gesetz jedem Laien klar. Mein Interesse galt diesmal dem Beitrag “http://feedproxy.google.com/~r/Rechtslupe/~3/9pggwbK4UIQ/rechtliche-ungeeignete-stellenbewerber-337852“. Darin geht es um rechtliche Probleme, die sich mit einem körperlich beeinträchtigen Stellenbewerber ergeben.

Ungerecht oder einfach nur fair?

Rechtliche ungeeignete Stellenbewerber müssen sich warm anziehen, denn sie können in Zukunft eine sofortige Absage erhalten. Diese Regelung spielt beim öffentlichen Dienst eine große Rolle. Bis jetzt mussten Personalchefs ihre Bewerbung berücksichtigen und sie zu einem Bewerbungsgespräch einladen. Körperlich beeinträchtige Menschen wurden sogar bevorzugt behandelt bei der Vergabe von freien Stellen. Doch wenn sie einen Beruf eindeutig nicht ausüben können, wird ihre Bewerbung nicht berücksichtigt.

Auf den ersten Blick klingt das ungerecht. In der freien Wirtschaft haben Menschen mit Behinderungen Nachteile, einen Job zu finden. Wieso sollte das im öffentlichen Dienst auch so sein? Doch stellen wir uns einen Polizisten vor, dessen linke Hand komplett gelähmt ist. Wenn es hart auf hart kommt, könnte er den Einbrecher nicht stoppen. Folge: Zahlreiche verletzte Personen und Sachschäden in Millionenhöhe. Aus diesem Grund ist es besser, wenn sich schwerbehinderte Bewerber lieber um eine für sie geeignete Stelle bemühen.